Skip to content
19. Juli 2015 / Katja

Ladies Run Kiel, 04.07.2015


Ich bin wirklich untröstlich, dass ich den Blog so dermaßen vernachlässigt habe und noch nicht mal die obligatorischen Laufberichte meiner letzten beiden Läufe es bis hierhin geschafft haben. Aber irgendwas ist ja immer! Da will ich auch gar nicht weit ausholen – viel Sport, viel Arbeit, viel Müdigkeit, mehr gibt es eigentlich nicht zu sagen. Besonders Letzteres hat mir doch ein bisschen zu schaffen gemacht, muss ich sagen. Es ist schon ziemlich nervig, wenn man nach Hause kommt und quasi nur noch darauf wartet, dass es endlich acht Uhr ist und das Sandmännchen das OK zum Schlafen gibt. An manchen Tagen war es wirklich so schlimm, dass ich so ab 16, 17 Uhr einfach zu nichts mehr zu gebrauchen war. Da war ich dann zwar meist auch schon 10-12 Stunden auf den Beinen, aber trotzdem ist das ja kein Zustand. Allerdings könnte daran auch mein recht geringer Eisenwert Schuld sein, wie ich diese Woche mal bei meiner Hausärztin erfahren habe… Gut, dass ich noch mal nachgefragt habe! Die Blutuntersuchung war nämlich schon im Mai. Es gestaltete sich damals als ziemlich schwierig, das Ergebnis (es ging da nicht nur um den Eisenwert) am Telefon zu bekommen und ich habe letztlich nur ein „Alles ok!“ und keine detailiertere Auskunft bekommen, weil ständig so viel los war, als ich anrief. Daher habe ich es dann bei einer erneuten Kontrolle (Schilddrüse) noch mal angesprochen und siehe da – der Eisenwert ist sehr niedrig. Kein Mangel, aber doch am unteren Limit! Ob ich müde und abgeschlagen sei… „Schnarch…“

Tja… soviel dazu! Aber was wollte ich eigentlich? Ach ja, der Ladies Run in Kiel! Da muss ich nun doch weiter ausholen, haha. Den Navy Run (20.06.) und den Schönberger Salz- und Deichwiesenlauf (28.06.) musste ich aus gesundheitlichen Gründen leider sausen lassen. Naja, MÜSSEN ist vielleicht übertrieben – ich hätte wohl mitlaufen können, aber das wäre wenig spaßig geworden. Bei beiden Terminen spielte das oben geschilderte Problem eine große Rolle und dann kam jeweils noch das ein oder andere (Kopfschmerzen from hell) dazu, so dass ich mich jeweils besch…eiden fühlte und einfach nicht laufen wollte. Angemeldet war ich zwar schon (beim Navy Run alleine, für Schönberg mit dem Mann), aber gut, die paar Euro… Hilft ja nichts! Letztendlich habe ich mich natürlich trotzdem geärgert, aber das kann man sich ja denken. 

Am Wochenende darauf war ich dann wiederum für einen Lauf angemeldet und bin auch TATSÄCHLICH angetreten, kaum zu glauben. 😉 Und zwar bei besagtem Ladies Run am 04.07. – der erste Lauf dieser Art hier in Kiel. Da hat man ja als Läufer/in (gut, in diesem Fall waren nur die weiblichen Vertreter dieser Spezies gefragt) auch eine gewisse Verpflichtung, das zu unterstützen, oder? Damit sich so ein Lauf hier etabliert. Von mir aus kann es den Ladies Run auf jeden Fall nächstes Jahr wieder geben – es hat alles reibungslos geklappt und sehr viel Spaß gemacht. Dass doch einige der angemeldeten Ladies nicht zum Lauf erschienen sind (auf der 8,5 km-Strecke waren über 70 Frauen angemeldet, gelaufen sind letztendlich 49), dürfte überwiegend an der MÖRDER-HITZE gelegen haben. Ich glaube, es waren um die 30 Grad. Das war dann also mein erster Hitze-Lauf! Gettorf im Juni war ja auch schon gut warm, aber nicht zu vergleichen mit diesem Lauf. Ich habe mich dann kurz vor dem Ziel auch noch mehr oder weniger bereitwillig überholen lassen, da ich sonst womöglich geradewegs in den bereitstehenden Rettungswagen hätte laufen können. 😉 Hätte ich allerdings gewusst, dass mich da eine andere W30-Frau überholt, hätte ich mir das wohl noch mal überlegt. So wurde ich nur Dritte in der AK, aber war mit meiner Zeit von 45:37 min doch sehr zufrieden, zumal die Strecke auch nicht ganz so locker zu bewältigen war. Nicht nur die Hitze machte den Ladies zu schaffen, sondern auch eine zum Teil recht hügelige Strecke und vor allem eine nicht enden wollende Steigung!

Anstrengend war’s – aber es hat sich gelohnt! (Kaum auszudenken, was für eine Laune ich nach dem dritten verpassten Lauf in Folge gehabt hätte!)

I’m really sorry about having neglected my blog for quite some time and didn’t even manage to write the obligatory „race recaps“ for the two races I finished in the meantime. Well, there’s never a dull moment here… But I don’t want to write so much about that – a lot of sports, a lotof work and a lot of tiredness, there isn’t more to say than that. Especially tiredness was very annoying for me. It’s really not such a good thing to come home and doing not much more than waiting for 8 o’clock, so that it’ll be officially ok to go to bed. On some days I was so tired that I couldn’t do something reasonable after 4 or 5 o’clock in the afternoon. At that time I in fact had been busy for about 10 to 12 hours, but that’s no comfort to me. I guess my low iron level might be the cause for my incredible tiredness. I’ve been to the doctor’s at the beginning of this week and among other things asked again about the results of a blood examination which actually was in May. Back then it was really difficult to get information about the results on the phone (they TOLD me to phone… again tomorrow or 15 minutes later or… it was annoying) and in the end the doctor’s assistant just told me that everything „was ok“. Umm… yes. But because I already had this appointment for another blood check in July (thyroid), I didn’t care much about it and decided to ask about it again personally this month. Well, and – oops – my iron level is very low. Not too low, but at the bottom of the scale. She asked whether I’d been tired of late… „Zzzzz…“

Ok, so much about my iron level, but… what did I really want to write about? Yes, the Ladies Run in Kiel! This time I think I HAVE to go into further detail. For health reasons I could not participate in the Navy Run (June, 21st) and the Schönberger Deich- und Salzwiesenlauf (June, 28th). Well, to say that I could not might be a bit exxagerated – I could have run but that would not have been much fun for me. The said tiredness was one of the reasons I did’nt run, but there also were other things that made me feel uncomfortable (a headache from hell, for example). In the end I felt rather crappy, so I decided not to run. I had already signed up for both races (for the Navy Run alone, for Schönberg together with the husband), but who cares about those few Euros? Of course I regretted that I hadn’t run, but that was to be expected.

I had also signed up for another race the ensuing weekend and that time I REALLY started, hard to believe. 😉 I ran the „long“ distance at the local Ladies Run on July, 4th) – the first women’s run here in Kiel. As a runner you of course have the obligation to support such new races, don’t you think so? So that the event might establish itself. I would definitely like to run there again next year – the organization was pretty good and it was much fun to run. It was really HOT that day (I guess we had about 30 degrees) and that might be the reason that many ladies who had signed up for the race decided not to run in the end (for the 8,5km-distance more than 70 women signed up, but only 49 really participated). Well, so that was my first race in the heat. When I ran in Gettorf last month it was already really warm, but that was nothing compared to the Ladies Run. A few hundred metres away from the finish line I let one or two other women more or less willingly overtake me, because I was afraid that I otherwise could have run straight into the ambulance that awaited exhausted runners beyond the finish line. („Funny“ fact: As far as I know, no women that actually ran that day needed their help, but… one of the viewers. – Yes, I know, not really funny, but… you got it!) But if I had known that one of the women who overtook me was in my age group, I think I would have thought about a visit in the ambulance twice. So I was only third in my age group, but was really pleased with my time of 45:37 minutes. Even more so because the route wasn’t that easy to cope with. Not only the heat made it tough for the ladies but also a rather hilly ground and a ascending slope that just did not want to end!

Well, it was exhausting but definitely worth it! (Nobody wants to know about the mood I would have had after three missed races in a row!)

DSCN1944

Und weil’s so schön war, habe ich dann gleich noch den RD-Lauf am letzten Wochenende drangehängt. Sogar der Mann konnte sich dazu hinreißen lassen, dort die 5 km zu laufen, obwohl er – überwiegend arbeitsbedingt – seit Wochen nicht trainiert hat und auch sonst nicht mehr die allergrößte Begeisterung für’s Laufen hegt (Verrückt!)… Aber dazu in Kürze mehr, denn der RD-Lauf verdient einen eigenen Beitrag.

And because it was so much fun I immediately added the RD-Lauf last weekend to my schedule. Even the husband decided to run the 5k with me, although he – mostly due to a lot of work – had not trained at all for weeks and isn’t sooo interested in running anymore (Crazy!)… But more about that within a short time, because the RD-Lauf deserves a separate entry.

PS: 

Mir fällt da doch noch ein kleiner Kritikpunkt ein, was den Ladies Run betrifft. Soweit ich das sehe, hat der Lauf leider so gut wie gar keine mediale Aufmerksamkeit bekommen. Ok, es war ein recht kleiner Lauf, aber zumindest eine kleine Erwähnung in der örtlichen Tageszeitung oder wenigstens im Internet wäre doch schön gewesen. Ich konnte allerdings nichts dergleichen finden. Wahrscheinlich fand sich bei der Hitze keiner, der über ein paar laufende Frauen berichten wollte…

Just now something came to my mind, which is a pity. As far as I know there was not a tiny bit of media attention for the Ladies Run. It was just a very small race, but nevertheless there should have been at least a little report in the local press or on the internet. I could not find anything like that. Probably nobody wanted to report about a few running ladies, because it was… too hot!

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: