Skip to content
4. März 2017 / Katja

Marathontraining #24 – Laufen für Masochisten (Level: Fortgeschrittene)


Kaum zu glauben, aber der Lauf heute Mittag war nicht minder übel als der gestrige. Heute war ich viel langsamer unterwegs, aber selbst das war eine ziemliche Quälerei. Zwar wurde es mit jedem Kilometer ein wenig leichter, aber so wirklich wollte sich keine Begeisterung einstellen.

Der Grund für diesen Tiefpunkt dürfte schnell gefunden sein: Die nun fast vergangene Woche war – sowohl sportlich als auch in Bezug auf die zu erledigende Arbeit und andere Dinge – ziemlich anstrengend und noch dazu schlief ich meist zu wenig.

Dass sowieso eine Regenerationswoche ansteht, in der ich zwar nicht weniger laufen, dafür aber den Anteil an Kraft- und Cardioeinheiten im Fitnessstudio herunterfahren werde, kommt also offensichtlich wie gerufen. Aber eine Frage stellt sich dann doch noch…

Was mache ich mit meinem langen Lauf? Laufe ich morgen meine 28 km, oder lasse ich es lieber gleich bleiben? Wenn ja, wo laufe ich? Zum x-ten Mal auf den altbekannten Strecken, damit ich jederzeit abbrechen kann, wenn es doch einfach nicht läuft? Oder endlich mal am Strand entlang, wie ich es schon so lange vor hatte? Eine schöne Strecke habe ich jedenfalls heute schon rausgesucht, von daher bin  ich vorbereitet für einen Strand-Einsatz. Ich denke, das Ganze entscheide ich morgen Früh einfach spontan… Wetter einigermaßen gut, ich einigermaßen fit: Strand! Wetter schlecht, ich immer noch kaputt: Bett! Und irgendwo dazwischen liegt der Punkt, an dem ich einfach rausgehe und schaue, was machbar ist und was nicht. Aber damit überhaupt die Chance besteht, leidlich fit und ausgeschlafen zu sein, müsste ich dann wohl mal so langsam…

In diesem Sinne: Gute Nacht! 😉

Trainingsdokumentation 
Projekt Marathon 2017, Lauf 24
Vorgabe: langsamer DL  (HF ca. 130-140 bpm), 8 km
8,29 km
53:04 min
Pace: 6:24 min/km
Ø-HF: 129 bpm

Advertisements
  1. run2bhappyblog / Mrz 5 2017 11:58

    Hallo Katja,
    du hast ja ein ziemliches Programm, so wie ich lese, Fitnessstudio, 3 Läufe hintereinander (der 3. ein LaLa) ..
    Pass auf das du genügend regenerierst, ein langer Lauf ist hinten raus eh ziemlich spaßbefreit, deshalb sollte man hier ausgeruht rein gehen, da sonst die Verletzungsgefahr steigt.
    Bin gespannt wie es dir heute beim langen Lauf ging,

    VG Günther.

    • Katja / Mrz 5 2017 14:46

      Hej Günther,
      vielen Dank für den Hinweis. Mit langen Läufen habe ich ja in der Tat noch nicht so viel Erfahrung. Neben dem Laufen gab es aber am WE auch kein weiteres sportliches Programm, von daher fand ich es ok. 3 Läufe hintereinander… zugegeben, das war nicht ganz optimal, deshalb war der heutige auch nur eine Option. Gelaufen bin ich ihn aber tatsächlich – Bericht folgt natürlich. 🙂
      Viele Grüße und einen entspannten Sonntag!
      Katja

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: