Skip to content
7. Mai 2017 / Katja

Laufen KW 17 und 18/2017


Na, da habe ich den ersten Wochenbericht über meine läuferischen Bemühungen doch glatt schon verpennt – schieben wir es  einfach auf den 1. Mai… ein Montag, der gefühlt ein Sonntag war, und überhaupt… Wahrscheinlich war ich ohnehin noch so durch den Wind, da mir der letzte Tag des Aprils ein weniger schönes Erlebnis beschert hatte. Nicht so schön, wenn nachts auf der Straße ein Rehbock vor deinem Auto auftaucht. Das war knapp!

Aber nun kommt sie endlich, die Bilanz der letzten beiden Laufwochen. Viel gibt es ohnehin nicht zu erzählen, und für den heutigen Lauf folgt ohnehin ein separater Laufbericht, denn in wenigen Stunden mache ich mich ja auf zum Ottendorfer Kanallauf.

Laufwoche KW 17/2017

Nachdem ich – wie berichtet – vor zwei Wochen mit einigermaßen kurzen Einheiten wieder angefangen hatte zu laufen, ging es vergangene Woche mit drei Läufen von jeweils zwischen 7 und 8 km weiter. Der linke Fuß machte keine Probleme, dafür hatte ich das Gefühl, dass der rechte Fuß sich nun auch mal bemerkbar machen wollte: Auch hier hatte ich zeitweise mal das Gefühl, dass der Außenrand etwas verspannt ist. Hmm… das sollte ich genauestens im Auge behalten. Ansonsten waren meine Laufrunden erfreulich unspektakulär. Gut, bis auf das Zusammentreffen mit einem Fasan – ein solcher war mir bisher noch nicht begegnet. Es gab aber immerhin keinen Beinahe-Unfall. 😉

Di, 25.04.2017: 7,00 km – 44:43 min – Pace: 6:23 min/km – HF: 136 bpm

Fr, 28.04.2017: 7,69 km – 50:41 min – Pace: 6:35 min/km – HF: 128 bpm

So, 30.04.2017: 7,71 km – 46:16 min – Pace: 6:00 min/km – HF: 139 bpm

Laufwoche KW 18/2017

Mi, 03.05.2017: 7,89 km – 50:25 min – Pace: 6:23 min/km – HF: 130 bpm

Was für ein unglaublich mühseliger Lauf! Eigentlich schleppte ich mich schon förmlich durch die Gegend. Die Kilometer zogen sich wie Kaugummi und ich war froh, als ich es endlich hinter mir hatte. Kein schönes Laufgefühl, kann ich euch sagen.

Ganz allgemein bin ich allerdings in dieser Woche auch nicht besonders fit, so dass dieses „Lauferlebnis“ bestens dazu passt. Den für Freitag geplanten zweiten Lauf in dieser Woche habe ich dann auch gleich sausen lassen, da schon abzusehen war, dass er ähnlich frustrierend werden würde. Ich hoffe, dass ich die 11,3 km nachher besser überstehe. Hier macht mir allerdings die Distanz etwas Bedenken… so weit bin ich ja seit sechs Wochen nicht mehr gelaufen. 😉

Das Motto für den heutigen Lauf wird also das klassische „Dabei sein ist alles!“. Drückt mir die Daumen!

Advertisements
  1. Robert / Mai 7 2017 11:40

    Ich drücke dir alle Daumen! Du schaffst das schon.

  2. Sebastian / Mai 9 2017 23:04

    Meine Daumen sind auch gedrückt, wahrscheinlich schon zu spät – bin mir auch sicher, dass du das schaffst. Ein körper vergisst sein Training nicht, leider ist so ein Neuanfang immer wieder schwer aber das wird schon. Die ersten Läufe denkt man, man hat alles verloren aber nach ein paar Läufen mehr, kommt die alte Form rasch zurück. Keep on running Katja.

    • Katja / Mai 10 2017 11:13

      Hallo Sebastian!
      Ja, hmm… Die Form war durchaus noch da. Ich habe auch mal wieder die gesamte Vernunft über Bord geworfen und bin natürlich NICHT langsam gelaufen. Ich kann das einfach nicht. Bin auf den 11,3 km letztendlich unter einer Stunde geblieben und das war für die gegebenen Verhältnisse äußerst zufriedenstellend. Laufbericht ist in Arbeit (und eine Antwort auf deine Mail auch).
      Schöne Grüße und vielen Dank fürs Daumen drücken!
      Katja

  3. sportlighted / Mai 12 2017 14:20

    ich hoffe der Lauf war gut. Freue mich schon auf den Bericht und deine Antwort auf mein Kommentar von vor ein paar Tagen. 😉

    • Katja / Mai 12 2017 14:23

      Danke! Bericht ist fast fertig. Geantwortet habe ich auf deinem Blog. Du hattest ja einen passenden Artikel zum Thema. Schau‘ dort mal nach und gib Bescheid, falls mein Kommentar untergegangen sein sollte.
      Viele Grüße
      Katja

      • sportlighted / Mai 12 2017 14:27

        oh, da freu ich mich schon.
        Uhi, danke, sehr lieb, aber der Kommentar muss tatsächlich untergegangen sein. Bin gerade meine ganzen Beiträge durchgegangen, konnte aber keinen Kommentar finden. :/

      • Katja / Mai 12 2017 14:36

        Tatsache! Ich habe auch gerade noch mal nachgeschaut. Das klingt ja jetzt wie eine blöde Ausrede, aber da war ich wohl einfach zu schusselig. Geschrieben hatte ich ziemlich viel und wunderte mich schon, dass du es offenbar noch nicht gesehen hattest. Ja, WIE AUCH? 😦
        Na, da bin ich selbst schuld… Ein dickes SORRY und das allergrößte Ehrenwort, dass ich alles – an besagter Stelle auf deinem Blog – noch mal schreibe! 😉

      • sportlighted / Jul 3 2017 16:06

        Oh, das macht doch nichts. Voll lieb, dass du dir so Mühe gibst. 🙂

Trackbacks

  1. Laufbericht: 23. Ottendorfer Kanallauf 2017 – Katja Wittwer

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: