Skip to content
2. Juli 2017 / Katja

Laufen KW 25/2017 – jeder Kilometer zählt…


Und wieder nur zwei Laufeinheiten in der Woche… Nach dem 10 km-Lauf auf Fehmarn folgten ein paar anstrengende Tage, da wir aufgrund eines traurigen Ereignisses kurzfristig in die Heimat mussten – Stau und Hitze auf der Autobahn inklusive. Wieder zurück in Kiel, setzte sich die Negativserie auch gleich fort. Kurz gesagt: eine besch…eidene Woche, in der das Laufen einfach zu kurz kommen musste.

Mittwoch, 21.06.2017

Wirklich Zeit für einen Lauf war eigentlich nicht, aber abends bin ich dann doch endlich einmal vom Schreibtisch geflüchtet und wollte wenigstens noch einen kleinen „Besorgungslauf“ machen. Immerhin…

4,75 km – 31:19 min – Pace: 6:36 min/km – HF: 121 bpm (?? – stimmt evtl. nicht, ich habe die Batterie immer noch nicht gewechselt^^)

2,82 km – 17:44 min – Pace: 6:17 min/km – HF: 132 bpm (?)

Sonntag, 25.06.2017

Na, an dieser Stelle kann ich euch gleich auf einen separaten Beitrag verweisen, nämlich auf den Laufbericht zu meiner Teilnahme am 28. Deich- und Salzwiesenlauf in Schönberg. Dort lief es ganz gut, so dass die Woche doch noch etwas Positives hatte.

13,0 km – 1:06:55 Std. – Pace: 5:09 min/km – HF: 169 bpm

 

Gesamt-Kilometer KW 25/2017: 20,57 km

Advertisements
  1. Talianna / Jul 2 2017 11:43

    So richtig weit gelaufen bin ich diese Woche auch nicht – da war viel los. Allerdings habe ich den Kommentar zum Deich- und Salzwiesenlauf zumindest in Bezug auf meine Selbstanalyse („dann laufe ich lieber wenige Wettkämpfe, weil ich da eh nur volle Pulle laufe“) gleich mal ad absurdum geführt.

    Mein Trainingslauf eben war fast schon Wettkampfniveau … ich musste lachen, weil ich nur ein bisschen kürzer und ein bisschen langsamer als Du beim Wettkampf gelaufen bin: 11,2km, Pace 5:12/km und HF 168. Und das nenne ich Training :-/

    • Katja / Jul 3 2017 22:15

      Ja, ich habe den dazugehörigen Beitrag gesehen.
      Da hattest du doch einen super Lauf! Und wenn’s auch noch die Kopfschmerzen weggepustet hat, umso besser. Manchmal darf man auch im Training richtig Gas geben. Aber ich glaube, du bist sowieso etwas schneller als ich unterwegs, von daher wundert es mich nicht, dass mein Wettkampf- dein Trainingstempo ist. Ich meine, etwas von einem Ziel, die 10 km in unter 45 min zu laufen, bei dir gelesen zu haben, oder irre ich mich?
      LG Katja

      • Talianna / Jul 3 2017 22:51

        Im Moment ist das Ziel, 12km in einer Stunde zu laufen. Die zehn Kilometer in 45 Minuten waren ein zitiertes Ziel eines Doktoranden bei uns im Institut, mit dem ich mich über das Training unterhalten habe. Vielleicht komme ich da auch irgendwann hin – aber das kann dauern. Ich habe es auch nicht eilig, lieber setze ich mir kleinere Ziele und erreiche die auch mit intakter Motivation 🙂

      • Katja / Jul 4 2017 05:56

        Ah, ok, SO war das. Aber 12 km in einer Stunde sind ja auch erst mal ein gutes Ziel. Sehe das genauso: realistische Zielsetzung hält die Motivation definitiv besser aufrecht.
        Ein toller 12 km-Lauf ist übrigens der Köhlbrandbrückenlauf in Hamburg. Ok, jetzt nicht gerade in deiner Nähe, dafür aber schon außergewöhnlich, da man als Fußgänger sonst nicht auf diese Brücke kommt und einen tollen Blick über HH hat. Da habe ich letztes Jahr knapp über 1:00 Std. gebraucht, wobei das allerdings gar nicht das Ziel war – aber statt die Aussicht zu genießen und Selfies zu machen, bin ich doch wieder wie blöde gerannt. :-))

      • Talianna / Jul 4 2017 07:02

        Ich bin zwar Ende Juli ein paar Tage nahe Hamburg, aber für einen Wettkampf ist da vermutlich keine Zeit – ich besuche Freunde auf der niedersächsischen Seite der Unterelbe (Nähe Buxtehude). Besuch aus Kiel und Flensburg werden wir bei „Hofhaltung“ bei den Freunden vermutlich aber auch bekommen ^^

        Wenn ich das so lese, bin ich ja fast versucht, im Oktober nochmal im Norden einfallen zu wollen …

      • Katja / Jul 17 2017 09:41

        Meiner Meinung nach lohnt sich der Lauf wirklich, einfach schon aus genannten Gründen – gehört halt auch in die Kategorie „mal was Anderes“.
        Wenn man einen Lauf mit einem Besuch bei Verwandten / Freunden kombinieren kann, ist das natürlich optimal. Extra für einen Lauf bin ich auch noch nie mehr als ca. 100 km gefahren. Kommt aber sicher noch… 😉

  2. somi1407 / Jul 2 2017 11:56

    Batteriewechsel, da sagst du was. Habe gerade mal meine Uhr ans Ladegerät geschlossen 😉
    Vielleicht war der Wettkampf so gut, weil die Läufe zuvor so gering ausgefallen sind?! Manchmal weiß man es einfach nicht.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: